Kurzes Update – Community (Eingestellt wegen mangelnder Beteiligung)

Wie man (vermutlich nicht) erfolgreich eine Community gründet

Wie einige gemerkt haben habe ich die letzten Tage sehr viel an der Homepage herumgebastelt, das Forum und die Community-Funktionen eingebaut und einigen „Stresstests“ unterzogen, welche allesamt erfolgreich verliefen. Das Backup läuft wie eine eins. Ich bin sehr zufrieden und das ganze Projekt ist abgeschlossen.

Jetzt kommt es darauf an das Forum mit unterhaltsamen/interessanten und hilfreichen Themen zu füllen. Außerdem bin ich noch immer auf Feedback angewiesen. Anregungen/Wünsche/Hass, immer her damit. An dieser Stelle sei erwähnt dass mir Kritik mehr hilft als ein oberflächliches „Das hast du aber toll gemacht…“

Selbstverständlich kann das Forum auch für Off-Topic Themen genutzt werden.

Möglicherweise Fragt sich der ein oder andere wieso ich das Forum überhaupt eingebaut habe. Im Grunde vermisse ich die alten, mit Facebook ausgestorbenen Zeiten in denen man sich in Foren rumgetrieben, Blödsinn gepostet und Leute getrollt hat. Daher dachte ich mir ich starte einfach selbst eins. Wenn es in die Hose geht habe ich immerhin was dabei gelernt und das ist im Grunde das wichtigste.

Ach, und noch das ein oder andere Wort zum Datenschutz:

Mir ist egal ob ihr „Wegwerf-E-Mail-Adressen“ benutzt oder nicht. Da dieser Blog weder von einem Provider oder WordPress gehostet wird liegen die E-Mail Adressen auch nicht wild verstreut im Internet rum sondern auf einem Server bei mir im Studio.

Geplante Features:

Ich würde gerne einen „Internetradio“ oder eine andere Möglichkeit einbauen um sich musikalisch berieseln lassen zu können.  Das Problem dabei ist dass ich nur Songs von Künstlern nutzen darf die dem ganzen zustimmen, oder Songs die der Creative Commons Lizenz unterliegen. Alternativ könnte ich einen Piratensender Gründen. Früher oder später würde mich die GEMA jedoch auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Zweiteres ist in meinen Augen keine Alternative. Bisher konnte ich keine gute, Freie Musik im Internetz finden. Wenn jemand hierzu eine Idee/Erfahrungen hat, immer her damit.

Fazit

Funktionalität und Optik sind in Ordnung. Ob der ganze Quatsch sinnvoll ist kommt selbstverständlich darauf an ob die Funktionen auch genutzt werden. Ganz genau, du sollst den krempel benutzen. Sonst kann ichs wieder einstampfen was natürlich schade wäre.

In diesem Sinne wünsch ich viel Spaß:

Forum

Günstiges Mikrofon für die Gitarrenabnahme

Bei der Gitarrenabnahme direkt vom Amp stellt sich immer die Frage nach dem richtigen Mikrofon. Ich bin was das angeht ein großer Fan vom Sennheiser E906 – für die Bassisten unter uns – dabei handelt es sich um dieses Ding:
Sennheiser E906
Da macht man Geräusche rein.
Andere wiederum schwören auf das Shure SM57.
Für Leute die jedoch eher das Sennheiser bevorzugen gibt es eine Alternative die nur 1/3 des Preises kostet.
Das Superlux PRA 628 MKII
Superlux PRA 628 MKII

Fazit

Der Frequenzgang ist dem Sennheiser recht ähnlich und in meinen Tests war der Klang ziemlich gut.
Für den Preis kann man ohnehin nicht viel falsch machen, somit spricht nichts dagegen es einfach mal zu testen.

Happy New Gear!

Was gibt es schöneres als Weihnachten und Silvester mit Freunden und Familienmitgliedern zu verbringen, scheiß freundlich zu allen zu sein, zu Fressen und zu saufen?
-Richtig: Gear.
Da ich Bedarf und das passende Angebot hatte konnte ich einfach nicht widerstehen:
Tascam US-16x08

Kurz und knackig:

  • 16 Mikrofon & Line-Eingänge
  • 48V Phantomspannung zuschaltbar
  • 8 Symetrische Lineausgänge
  • Midi Ein- und Ausgang
  • EQ und Kompressor für jeden Kanal
  • Gleichzeitige Aufnahme auf einzelnen Spuren
  • Unterstützt iOS-Geräte, aber das interessiert kein Schwein

Fazit:

Bisher bin ich nach einigen Aufnahmesessions extrem zufrieden und bereue die Investition keinesfalls. Evtl. schreibe ich künftig noch ein paar Sätze mehr dazu.

Gitarrenaufnahmen – Die Kunst, irrelevantes wegzulassen

Hier mal was wirklich interessantes und neues (eigentlich altes) zum Thema Gitarrenaufnahmen. Mein erstes Mischpult war/ist ein Behringer Xenxy 1222 und lustigerweise nutzte ich anfangs genau diese Technik um aufzunehmen. Ich benutze jedoch ein SM57 und ein Sennheiser e906 und platzierte die Mikrofone anders. Zeit zu den Wurzeln zurückzukehren und einige Tests durchzuführen.

Nützliche Links:
Audix-D2
SM57

Zum guten Ton

Eine paar Bilder & eine kurze Anleitung zum Breitbandabsorber-Bau.

 

Einkaufliste:

– Bretter:
MDF
132cm x 10cm x 1,6cm
62,5cm x 10cm x 1,6cm

– Winkel
25 x 332686
40 x 40 x 40 mm

– Rockwool Termarock (5cm Dicke)
– Tackernadeln
– Stoff (Nein, nicht den schlechten vom Bahnhof)
– Tacker

Bauen:
– Rahmen bauen
– Rückseite mit Stoff beziehen
– Zwei Lagen Steinwolle reinlegen
– Vorderseite mit Stoff beziehen
– Mit Winkeln, idealerweise in 10cm Abstand an der Wand befestigen

Limiter №6

Link

In meinen Augen der Beste kostenlose Limiter/Maximizer.
Etwas wissen zum Umgang mit Kompressoren etc. wird vorrausgesetzt.
Limiter №6 ist ein Limiter-Modul-Prozessor.
5 Module: RMS-Kompressor, Peak Limiter, Hochfrequenz-Limiter, Clipper, True Peak Limiter
Hochwertige Signalverarbeitung für Masteringzwecke
Brickwall und Soft-Limitierung mit unterschiedlichen Timing-Einstellungen
M / S- und Multiband-Modi
optional 4x Oversampling
echte Inter-Sample-Peaks (ISP)
analoge Anzeige
2 verschiedene GUIs

After

Link

After ist ein Mastering-Prozessor.
Bypass.
Klarheitseffekt.
Newyork Kompressor.
Punch & Body EQ.
40K Aero Verstärker.
Monoizer.
Ausgangsverstärkung.

Kurz und Knackig. Bedingt sinnvoll wenn man es einfach mag. Ich persönlich habe inzwischen die die Bearbeitung im Mastering auf Hardware-Gear ausgelagert.

Maxwell Smart

Link

Maxwell Smart ist ein transparenter True Peak Limiter / Lautheitsmaximizer mit Look-Ahead.

Es wurde entwickelt, um die Gesamtlautstärke zu erhöhen und gleichzeitig Transienten ohne hörbare Verzerrungen zu erhalten. Maxwell Smart verfügt außerdem über eine CPU-freundliche 4x ISP-Erkennung (Inter-Sample-Peak), die den neuesten ITU-, EBU- und ATSC-Empfehlungen entspricht.
Transparenter True Peak Limiter / Lautheitsmaximierer mit Look-Ahead.
Integrierte ISP-Erkennung entspricht 4-fachem Oversampling (ohne Artefakte oder hohe CPU-Last).
Entspricht den neuesten ITU-, EBU- und ATSC-Empfehlungen für eine echte Peakerkennung.
Einstellbare Schwelle und Decke (-24dB … 0dB).
3 Modi zur Steuerung des Sounds: glatt, normal und laut.
Kompensierte Latenz von 4ms.
Unterstützt alle Sampleraten über 11.025 kHz.
Ideal zum Mastering oder als Drum-Bus-Limiter.

QuadraCom

Link

Meine neueste Entdeckung:

QuadraCom ist ein 4-Band Dynamikprozessor für Mixbus und Mastering.

Es bietet einen 4-Band-Kompressor und einen 4-Band-Transienten-Vitalisierungsprozessor. QuadraCom kann komplette Mixdowns subtil erweitern.
4 Bänder mit festen Frequenzen.
M / S oder Stereo-Modus.
Kompressor, transienter Vitalizer und EQ.
Bedienungsanleitung ist enthalten.